ZUHAUSE

Zu Hause ist es am schönsten. Fand ich irgendwie schon immer. Wobei ich zugeben muss, dass selbst ich immer mal wieder raus muss, damit es mir bewußt wird.

Vor ein paar Tagen waren wir das erste Mal als Familie weg. Es war anstrengend! Fand ich. Zu Hause, wo alle Handgriffe sitzen, wo alles an seiner Stelle steht, fällt es mir leichter Mutter zu sein, als unterwegs mit Reisebett und so viel Neuem, dass diese zwei kleinen Augen wahrnehmen und verarbeiten müssen. Auch wenn wir eine schöne Zeit hatten, brauchte ich diesmal wirklich eine Erholung vom „Urlaub“. Mein Mann sagte, Urlaub mit Kindern benötige ein neues Wort – der Meinung bin ich auch. 

Um so schöner war es, als wir zurückkamen. Das Lächeln. Der Moment, in dem ich in den kleinen Augen erkennen konnte, wie die Umgebung freudig als zu Hause wiedererkannt wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.